Das Konzept Des Geistlichen Gehorsams Bei Johannes Sinaites: Zur Entwicklungsgeschichte Eines Elements Orthodoxer Konfessionskultur Andreas Müller

ISBN: 9783161489655

Published: December 31st 2006

Paperback

496 pages


Description

Das Konzept Des Geistlichen Gehorsams Bei Johannes Sinaites: Zur Entwicklungsgeschichte Eines Elements Orthodoxer Konfessionskultur  by  Andreas Müller

Das Konzept Des Geistlichen Gehorsams Bei Johannes Sinaites: Zur Entwicklungsgeschichte Eines Elements Orthodoxer Konfessionskultur by Andreas Müller
December 31st 2006 | Paperback | PDF, EPUB, FB2, DjVu, talking book, mp3, ZIP | 496 pages | ISBN: 9783161489655 | 7.72 Mb

English summary: In Christianity, charismatic authority still plays a key role, especially in the traditions of the Eastern Church. Charisma in relation to the ministry has always been judged to be positive, in particular in Protestant patristics.MoreEnglish summary: In Christianity, charismatic authority still plays a key role, especially in the traditions of the Eastern Church.

Charisma in relation to the ministry has always been judged to be positive, in particular in Protestant patristics. However the drawbacks of this, such as the demand for absolute obedience, were hardly noticed. Andreas Muller describes how this demand was integrated into a spiritual system in the 6th century and how obedience to spiritual fathers became necessary for salvation. In doing so, he analyzes the Klimax by Johannes Sinaites, in which Johannes countered the authoritarian concepts in the Emperor Justinians legislation.

A comparison of the concept of obedience in the Climax with those in the works of Pachomios, Basileios the Great and the Apophthegmata Patrum demonstrates the approach of Johannes Sinaites.For this study, the author was awarded the habilitation prize of the University Society of Munich. German description: Autoritat ist in allen Zivilisationen, Gesellschaften und Religionen zu finden.

Im Christentum spielt die charismatische Autoritat besonders in den ostkirchlichen Traditionen noch heute eine Schlusselrolle. Insbesondere in der evangelischen Patristik ist das Charisma gegenuber dem Amt stets positiv beurteilt worden. Dabei wurden die Schattenseiten wie die Forderung nach absolutem Gehorsam kaum wahrgenommen. Andreas Muller stellt dar, wie diese Forderung im 6. Jahrhundert in ein spirituelles System integriert und Gehorsam gegenuber Geistlichen Vatern heilsnotwendig wurde. Dabei analysiert er einen ursprunglich fur Monche verfassten Text, die Klimax des Johannes Sinaites.

Diese interpretiert er zum ersten Mal aus ihrer konkreten Entstehungssituation heraus, auch unter sozialgeschichtlichen Fragestellungen. Johannes bot demnach mit seinem geistlichen Handbuch einen Gegenentwurf zu Autoritatskonzepten in der Gesetzgebung des Kaisers Justinian. Dieser hatte versucht, das Monchtum hierarchisch-institutionell zu organisieren.

Ein Vergleich des Gehorsamskonzeptes der Klimax mit denen bei Pachomios, Basileios dem Grossen und den Apophthegmata Patrum profiliert den Ansatz des Sinaiten. Dieser Ansatz hat letztlich uber seine ursprungliche Adressatengruppe des Monchtums hinaus eine breite Rezeption erfahren. Andreas Muller bietet einen Einblick in die Entwicklung von Autoritatsstrukturen, die heute selbst in fundamentalistisch orientierten Kreisen zu finden sind.Diese Arbeit wurde mit dem Habilitationspreis der Munchener Universitatsgesellschaft ausgezeichnet.



Enter the sum





Related Archive Books



Related Books


Comments

Comments for "Das Konzept Des Geistlichen Gehorsams Bei Johannes Sinaites: Zur Entwicklungsgeschichte Eines Elements Orthodoxer Konfessionskultur":


poeburton.com

©2013-2015 | DMCA | Contact us